Was tun gegen Armbanddehnung?

Lassen Sie mich zunächst die Ursache der Armbanddehnung erläutern:


Eine Dehnung des Armbandes entsteht, wenn Teile über einen längeren Zeitraum aneinander reiben. Während dieser Zeit werden Mikroteile des Materials abgerieben.
Nach Jahren des Reibens sieht das dann so aus:

Dieses Bild zeigt den Unterschied zwischen einer Stift und einem Glied, die neu sind, und einer Stift und einem Glied eines Jubilee armbandes, das 25 Jahre lang täglich getragen wurde. Das abgenutzte Glied (unten rechts) nähert sich der Sollbruchstelle. In diesem Fall fällt die Uhr zu Boden. Natürlich wollen Sie nicht, dass das passiert:

Was tun gegen Dehnung?
Es gibt keinen Zaubertrick, um den Dehnungsprozess zu stoppen. Die Dehnung tritt während des Tragens der Uhr auf. Glücklicherweise gibt es einige Dinge, die Sie tun können, um den Dehnungsprozess zu verlangsamen.

Achten Sie zunächst darauf, dass Ihr Armband sauber ist.
Wie Sie auf dem Bild unten sehen können, kann Ihr Armband ziemlich schmutzig werden. Der Schmutz in Ihrem Armband wirkt wie Schleifpapier und beschleunigt die Abnutzung des Materials. Waschen Sie Ihr Armband von Zeit zu Zeit in einem Ultraschallbad oder mit einer weichen Zahnbürste und warmem Seifenwasser.

Tragen Sie Ihre Uhr nicht zu locker.
Wenn Sie Ihre Uhr zu locker tragen, hat das Armband Spiel. Durch diesen Spielraum bewegt sich das Band mehr als bei einem engen Band, wodurch die Teile häufiger aneinander reiben und der Dehnungsprozess beschleunigt wird.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Tipps helfen, den Dehnungsprozess Ihres Uhrenarmbandes in Zukunft zu reduzieren.

Wenn Sie weitere Fragen zur Armbandreparatur haben, zögern Sie nicht, uns zu Kontaktieren.

Wenn Sie Ihr Armband restaurieren lassen möchten, werfen Sie einen Blick auf unsere Armband-Restaurierungen.

Zurück zum Blog